Kategorien
Familienleben

Christkind vs. Weihnachtsmann

Wer an Heiligabend die Geschenke bringt ist in Deutschland von Region zu Region unterschiedlich. Meistens bringt in Ost- und Norddeutschland der Weihnachtsmann die Geschenke. Im Süden und einigen Gebieten in Westdeutschland fällt diese Aufgabe in den Zuständigkeitsbereich vom Christkind.

Letzten Endes bringen sie beide Geschenke, was wohl für die Kinder am wichtigsten ist. Aber was ist der Unterschied der beiden?

Der Weihnachtsmann:

Der Weihnachtsmann ist erstmal keine komplett frei erfundene Figur. Zurückzuführen ist er auf den Bischof Nikolaus. Im 4. Jahrhundert beschenkte er arme Menschen und Kinder. Ihm zu Ehren feiern wir auch den Nikolaustag am 6. Dezember. Dafür stellen wir die Stiefel vor die Tür und können uns am nächsten Tag auf eine Kleinigkeit freuen.

Die Kirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts immer unbeliebter und verzeichnete einige Kirchenabgänger. Die Menschen wollten aber trotzdem Geschenke bekommen und haben sich den Weihnachtsmann erschaffen, eine etwas aufgepimpte Version des Bischof Nikolaus. Er bekam eine coole rote Mütze und einen Mantel übergezogen. Zudem wurde er regelrecht magisch, indem ihm ein Leben am Nordpol angedichtet wurde und die Fähigkeit, mit Rentieren und seinem Schlitten fliegen zu können.

Das perfektes Merchandise Produkt war geboren. Coca Cola machte gegen 1930 das Bild des Santa Claus perfekt.

Das Christkind:

Da die Protestanten die Heiligenverehrung und damit auch die Verehrung des heiligen Nikolauses ablehnten, mussten sie sich etwas Neues einfallen lassen. Martin Luther hatte im 16. Jahrhundert dann die Idee den Nikolaus durch den „heiligen Christ“ alias Jesus Christus zu ersetzen. Daher feiern wir Weihnachten nun am 24. Dezember. Schon vor Luther gab es wohl das Christkind, aber erst durch ihn wurde es so richtig populär. Die Verbindung vom Christkind zu Jesus Christus wurde immer schwammiger, bis sich das Christkind schließlich selbstständig machte. Es brauchte bis ins 20. Jahrhundert, bis das Christkind den Nikolaus in den oben genannten Regionen Deutschlands verdrängte.

Und wer kommt bei uns?

Ganz klar: bei uns wird das Christkind kommen. So war es bei meiner Frau und mir als Kind und wird es auch bei J. J. sein. In meiner Kindheit habe ich jedes Jahr aufs Neue einen Wunschzettel geschrieben und auf den Fenstersims gelegt. Irgendwann war es dann soweit und das Christkind hat den Zettel abgeholt, um mir meine Wünsche zu erfüllen. An Heiligabend selbst wartete ich gespannt in meinem Zimmer, bis das Glöckchen bimmelte. Wir rasten die Treppe runter ins Wohnzimmer, um noch einen Blick auf das Christkind zu erhaschen, aber das Christkind war immer schneller als wir…

Und wer kommt bei euch?

Lasst mich gerne wissen, wer bei euch die Geschenke bringt. Oder haltet ihr von diesem Brauch eigentlich nichts und möchtet, dass eure Kinder genau wissen, dass ihr sie beschenkt habt? Schreibt es in die Kommentare …

Teile den Beitrag oder Abonniere mich unter Kontakt

Eine Antwort auf „Christkind vs. Weihnachtsmann“

Puh, schwierige Frage, die wir zum Glück aber für uns erst nächstes Jahr klar beantworten müssen. 😀 Ich denke es wird wohl das Christkind sein, der Weihnachtsmann ist mir einfach zu sehr Cola-behaftet. Wir werden es aber wohl auch immer mit einem Augenzwinkern versehen, damit schon klar ist, dass die Lieferung doch eher aus der Verwandtschaft kam. 😉 Ich möchte ungern, dass meine Tochter irgendwann im Kindergarten erfährt, dass wir sie immer angelogen haben. So die Theorie, wie es dann nächstes Jahr wirklich wird, sehen wir dann. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.